Aktuelles aus dem Stadtrat


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / Übersicht


Klarusurtagung der SPD Stadtratsfraktion

Zu einer erneuten Klausurtagung traf die SPD- Stadtratsfraktion in der Seniorenresidenz “Humboldthöhe” zusammen. Dem Arbeitstreffen ging ein Gespräch mit der Leitung des Hauses voraus. Der Geschäftsführer der Seniorenresidenz Dr. Horst Ludes stellte seine Einrichtung vor. Dabei gab er einen Sachstandsbericht ab und erörterte den SPD- Ratsmitgliedern die Zukunftsperspektiven der “Humboldthöhe”. Dr. Horst Ludes, der erst vor einem Vierteljahr die Leitung des Hauses übernommen hat, zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung in der Belegung seiner Einrichtung. Eine zentrale Aufgabe sieht Dr. Ludes in der Sanierung des Hauses, das vor vierzig Jahren errichtet wurde. Sukzessive werden diese notwendigen Arbeiten durchgeführt. Besonderen Wert legt Dr. Ludes auf einen engen Kontakt seines Hauses zu der Stadt Vallendar und ihren Bürgerinnen und Bürgern. “Jederzeit sind”, so Dr. Horst Ludes, “alle Institutionen, Vereine, Verbände und Parteien herzlich als Gäste willkommen”. Hauptthemen der Klausurtagung waren der Bau der Stadt- und Kongresshalle, ein Stadtentwicklungskonzept und der Hochwasserschutz. Mit Bedauern wurde die erneute Ablehnung des SPD- Antrags durch eine Mehrheit im Stadtrat auf Ausbau des Fahrradweges entlang der B 42 aufgenommen. Inzwischen steht fest, dass der Rheinuferradweg zwischen Vallendar und Bendorf nicht bis zur Eröffnung der BUGA gebaut werden kann. Der Bau des Fahrradwegs entlang der B 42 wäre vom “Landesbetrieb Mobilität” ohne Kosten für die Stadt Vallendar erfolgt. Lediglich Markierungsmaßnahmen im innerstädtischen Bereich hätte die Stadt bezahlen müssen. Nach der Zustimmung des Stadtrates zum Bau des hochwasserfreien Übergangs nach Niederwerth können nun die Maßnahmen zum Hochwasserschutz angegangen werden. Diesbezügliche Gespräche haben bereits stattgefunden. In einem Antrag fordert die SPD- Stadtratsfraktion eine Voruntersuchung durch die Verbandsgemeindeverwaltung für die Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzepts (Masterplan). Nach Beratung dieser Ergebnisse können dann Angebote für weitere Planungen eingeholt werden. Ein Kerninhalt, der Bau der neuen Stadthalle, soll dabei als Fixpunkt bereits beachtet werden. Sehr intensiv berieten die SPD- Ratsmitglieder den Haushaltsentwurf 2010. Dabei wurde kräftig der Rotstift angesetzt, um den aufzunehmenden Investitionskredit in Höhe von über 1,6 Mio. € zu minimieren. Dazu ist es aus Sicht der SPD- Stadtratsfraktion notwendig, folgende Maßnahmen im diesjährigen Haushalt zu streichen: Grunderwerb des Hauses Löhrstraße 59 mit 144.000 €, Anlaufbetrag Radweg Vallendar- Bendorf entlang des Rheinufers mit 120.000 € und Anlaufbetrag Planungskosten Bahnhofsumfeldgestaltung mit 27.500 €. Einige dieser Maßnahmen sollen aufgrund der prekären Haushaltslage auf später verschoben werden. Außerdem hält die SPD- Fraktion die veranschlagten Kosten von über 800.000 € für das neue Stadiongebäude als völlig überhöht. Hier sollen mindestens 200.000 € eingespart werden. Durch die von der SPD vorgesehene Streichungen können somit fast 900.000 € weniger Investitionskredit aufgenommen werden. Zum Bild: Der Geschäftsführer der Seniorenresidenz Dr. Horst Ludes stellte der Stadtratsfraktion die Einrichtung vor und gab einen Sachstandsbericht ab. Anschließend wurde gemeinsam die Zukunftsperspektiven der “Humboldthöhe” erörtert.

 

Aktuelle Termine:

Alle Termine öffnen.

29.11.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr VORSTANDSSITZUNG
Ort: Haus von Nassau

20.12.2017, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Vorstandssitzung und Jahresabschluss
Ort: Wird noch bekannt gegeben.

► Wir laden Sie herzlich zu unserem politischen Stammtisch ein!