Jubilarenehrung 2014

Veröffentlicht am 01.10.2014 in Pressemitteilung

Foto:

Ortsvereinsvorsitzender Dieter Klöckner, MdL, (Bildmitte) freute sich mit seinen beiden Stellvertreterinnen Dr. Christa Weichert (li.) und Rita Schemmer (re.) sowie Bürgermeister Fred Pretz, Detlev Pilger, MdB, und Bernd Schemmer, den Jubilaren Albert Görgen, Lothar Janzen, Peter Meder und Helga Zieske zu ihrer langjährigen Treue zur SPD zu gratulieren.

SPD Vallendar ehrte Parteijubilare und führte anschließend eine Diskussion mit Bürgermeister Fred Pretz

Es ist eine schöne Tradition der Vallendarer SPD, langjährige Mitglieder in einer eigenen Veranstaltung zu ehren. In diesem Jahr standen gleich zehn Genossen zu dieser Ehrung an: für 25 Jahre Mitgliedschaft Heike Beckmann, Albert Görgen, Dieter Lauterberg, Martin Rohde, Bernd Schemmer und Helga Zieske. Seit 50 Jahren sind Bernd Gräf, Lothar Janzen und Peter Meder in der SPD, und Helga Hoffmann sieht sogar auf 60 Jahre SPD-Mitgliedschaft zurück. Leider konnten aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen einige der Parteijubilare nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt geehrt. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Dieter Klöckner, MdL, nahm zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger die Ehrung der Parteijubilare vor. In seinem Vortrag berichtete MdB Pilger über seine Tätigkeit in Berlin und die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit. Im Anschluss daran zeigte Bürgermeister Fred Pretz die wichtigsten Themen der Kommunalpolitik vor Ort auf und erläuterte die anstehenden Projekte in der Stadt Vallendar.

In der folgenden Diskussion wurde vonseiten der anwesenden Ratsmitglieder das besondere Engagement von Fred Pretz hervorgehoben zur Sicherung des Hochschulstandorts Vallendar. In zahlreichen Verhandlungen und Gesprächen in Mainz konnte er eine 70prozentige finanzielle Beteiligung des Landes an allen mit der WHU und der PTHV zusammenhängenden Infrastruktur Projekten erreichen; dazu zählen u.a. der Neubau der Stadt-und Kongresshalle und die Schaffung weiterer Stellplätze. Die in der Folge entstandenen zahlreichen Bauvorhaben durch Investoren haben zu einer Aufwertung des Stadtbildes geführt und die Stadt Vallendar zukunftsfähig gemacht.

In diesem Zusammenhang wurde bedauert, dass leider einige führende Vertreter der CDU nicht mehr hinter den vertraglich vereinbarten Abmachungen in Bezug auf den Bau der Stadt-und Kongresshalle stehen. Seinerzeit einmütig getroffene Vereinbarungen zwischen Stadt, Verbandsgemeinde, dem Land Rheinland-Pfalz  und den beiden Hochschulen werden zwischenzeitlich nur halbherzig vertreten oder sogar in Frage gestellt. Dies sorgt für Irritationen und gefährdet die weitere Entwicklung der Stadt.

 
 

Aktuelle Termine: