Ministerpräsident Kurt Beck kam zum Spargelessen auf die Insel Niederwerth

Veröffentlicht am 16.06.2009 in Pressemitteilung

„Dies ist nicht mein letzter Besuch auf der Insel gewesen, ich komme gewiss noch einmal mit meiner Gattin hierher“, versprach vorletzte Woche der Ministerpräsident zum Abschied. Dem Besuch war das Versprechen vor einiger Zeit vorausgegangen, zur Spargelzeit im Gasthaus „Zur Rheinschanz“ einzukehren.

Doch vorher löste Kurt Beck sein Versprechen ein, das er der Küsterin Vera Kreuter gab, als er vor 3 Jahren die Klosterkirche St. Georg besichtigte. Damals brachte Frau Kreuter den Stein ins Rollen und überzeugte den Ministerpräsidenten, dass dringend finanzielle Unterstützung zur Restaurierung des aus dem 16. Jahrhundert stammenden „Ölberggemäldes“ benötigt würde. Spontan versprach Kurt Beck seine Hilfe – und setzte diese auch um. Die rheinlandpfälzische Kulturstiftung wurde konsultiert, Verbandsbürgermeister Fred Pretz und Ortsbürgermeister Sepp Gans halfen bei allen Formalitäten und Anträgen. Das Bistum Trier und der Förderverein St. Georg übernahmen einen Teil der stattlichen Summe von immerhin 22.000 Euro. Mit einem Zuschuss von 11.000 Euro leistete das Land Rheinland- Pfalz einen wertvollen Beitrag für die Restaurationskosten.



Das Gasthaus „Zur Rheinschanz“ ist für seine vorzüglichen Spargelgerichte bekannt. Davon konnte sich Ministerpräsident Kurt Beck in dem gemütlichen Lokal der Familie Schemmer persönlich überzeugen. Gastwirt Vinzenz Schemmer verwöhnte seine Gäste mit köstlichen Spargelvariationen und bekam reichlich Lob dafür. Kurt Beck bedankte sich für den herzlichen Empfang und versprach einen erneuten Besuch auf Niederwerth.

Knapp 2 Jahre später konnte man das Gemälde frisch restauriert in der Klosterkirche St. Georg bewundern. Damals versprach der Ministerpräsident zurückzukehren, um persönlich das wertvolle Gemälde nach der Restaurierung zu begutachten. Mit besonderer Herzlichkeit empfing Küsterin Kreuter die Delegation des Ministerpräsidenten. „Die Klosterkirche ist heute eine der besterhaltenen und bedeutendsten Sakralbauten am Mittelrhein“, betonte Küsterin Vera Kreuter voller Stolz und dankte dem Ministerpräsidenten für das eingehaltene Versprechen.





Während seines damaligen Inselspaziergangs lernte Kurt Beck auch die Eheleute Schemmer kennen und versprach, beim nächsten Termin auf der Rheininsel in der „Rheinschanz“ den bekannten Niederwerther Spargel zu verkosten. In diesem Jahr konnten diese beiden Termine während der Spargelzeit nun wunderbar koordiniert werden. Ortsbürgermeister Sepp Gans bedankte sich für den Besuch in der Gemeinde Niederwerth und lobte in diesem Zusammenhang im Namen aller Bürgerinnen und Bürger, die Übernahme der Schirmherrschaft für das „Brückenfest“. Auch dieses Versprechen hatte Ministerpräsident Kurt Beck im letzten Jahr eingelöst - und damit seine Verbundenheit mit der Inselgemeinde Niederwerth zum Ausdruck gebracht.





 
 

Aktuelle Termine: