Natalja Kreuter im AGARP-Landesvorstand

Veröffentlicht am 28.05.2010 in Pressemitteilung


Am 8. November 2009 wurden in Rheinland-Pfalz die „Beiräte für Migration und Integration“ gewählt. Sie traten an die Stelle der bisherigen Ausländerbeiräte. Konnten bis dahin nur Frauen und Männer ohne deutschen Pass in diesen Gremien mitarbeiten, so ist es nun allen Menschen unabhängig von Staatsangehörigkeit möglich, die Interessen der Menschen mit Migrationsgeschichte zu vertreten. In der „AGARP“, dem Dachverband der rheinland-pfälzischen Beiräte für Migration und Integration, haben sich alle Beiräte des Landes zusammengeschlossen. Sie vertritt die über 500 Mitglieder in 49 Kommunen und Landkreisen.
Der Italiener Vito Contento, der 1961 als junger Mann aus dem süditalienischen Apulien nach Deutschland kam und seit dieser Zeit hier geblieben ist, wurde mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Vito Contento ist Vorsitzender des Beirats für Migration und Integration der Stadt Koblenz. Außerdem ist er politisch aktiv und sitzt seit vielen Jahren für die CDU im Rat der Rhein-Mosel-Stadt.

In den neunköpfigen Vorstand der AGARP wurde nun auch eine Vertreterin aus dem Landkreis Mayen-Koblenz gewählt. Die 33jährige gebürtige Russin Natalja Kreuter von der Rheininsel Niederwerth wurde in Moskau zum Master of Science für Technik und Technologie ausgebildet. Sie arbeitet derzeit beim Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) in Mainz.
Seit der letzten Wahl ist sie Mitglied im Beirat für Migration und Integration des Kreises Mayen-Koblenz. Auch sie ist politisch aktiv und gehört dem Vorstand des SPD-Ortsvereins Vallendar an. In seiner letzten Sitzung beglückwünschte der SPD-Vorstand Frau Natalja Kreuter zu diesem wichtigen Amt.

 
 

Aktuelle Termine: