SPD zu Besuch in der „Humboldthöhe“

Veröffentlicht am 31.03.2014 in Pressemitteilung

Bildtext v.li.n.re. :Rita Schemmer, Denise Schönlaub, Peter Stäblein, Gisela Kanter, Rainer Welsch, Dieter klöckner, Klaudia Zapata, Dagmar Hett und Dieter Necker

Zu einem Informationsbesuch trafen Stadtratsmitglieder und Bewerber der SPD mit der Leitung der Seniorenresidenz „Humboldthöhe“ zusammen. Geschäftsführer Rainer Welsch und die Einrichtungsleiterin Klaudia Zapata sowie Dagmar Hett (Veranstaltungen),  Denise Schönlaub (ambulante Dienste) sowie die Vorsitzende der Bewohnervertretung,  Frau Gisela Kanter, bedankten sich bei den Vallendarer SPD-Vertretern für das Interesse an ihrem Haus. Stadtbürgermeisterkandidat Peter Stäblein, Fraktionsvorsitzender Dieter Klöckner, MdL, und die SPD-Ratskandidaten Rita Schemmer und Dieter Necker diskutierten in einem zweistündigen Gespräch die derzeitige Situation der Seniorenresidenz. Peter Stäblein erläuterte seine Vorstellungen im Falle seiner Wahl zum Bürgermeister der Stadt Vallendar. Dabei betonte er, ebenso wie seine Parteifreunde, die Bedeutung der „Humboldthöhe“ für Vallendar und die Region.

Mit 170 Bediensteten gehört die Einrichtung zu den größten Arbeitgeber vor Ort. Derzeit werden von diesem Team 200 Frauen und Männer betreut. Mit der momentanen Belegung zeigt sich der Geschäftsführer zufrieden. Nach einer zeitweise etwas schwierigen Phase vor einigen Jahren unter anderer Leitung befindet sich das Haus nunmehr in einer guten Gesamtlage. Alle Gesprächsteilnehmer waren sich darin einig, dass neben neuen Wohnformen auch in Zukunft Häuser wie die „Humboldthöhe“ einen unverzichtbaren Platz in der immer älter werdenden Gesellschaft haben werden.

 
 

Aktuelle Termine: