Beiträge

Die Karl d’Ester Grundschule in Vallendar hatte zum bunten Fest geladen.

Wenn die Schulkinder an einem Samstag in und um das Schulgebäude sausen, dann muss ein besonderer Anlass vorliegen. Wenn dann auch noch Eltern, Großeltern, Onkels, Tanten und Interessierte den Weg in die Schule und auf das Schulgelände finden, dann scheint endlich einmal wieder ein Schulfest stattzufinden. So kam es am vergangenen Samstag. Die Karl d’Ester Grundschule in Vallendar lud zum ersten Schulfest seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein und hatte auf dem Schulhof, wie auch in dem Schulgebäude einiges zu bieten. Gerne folgten auch Vertreter der SPD Vallendar sowie Bürgermeisterkandidat Dominik Pretz dem Aufruf. Neben guter Verpflegung konnten auch viele unterschiedliche Projekte der Schüler*innen begutachtet werden. Angefangen bei Themen wie „Kochen rund um die Welt“, verschiedenen Sportdisziplinen, über die Ukraine, die bunte Welt der Tiere, verschiedene handwerkliche Projekte wie Töpfern oder Filmen, bis hin zu Nachhaltigkeit und Recycling. Mit den vorgestellten Schülerprojekten konnten auch die Erwachsenen an diesem Tag zu mehr Umsichtigkeit sensibilisiert werden. Den Schülern, der Lehrerschaft, sowie den ehrenamtlich tätigen Eltern und Helfern einen großen Dank, denn ohne diese Unterstützung ist solch ein Schulfest nicht zu bewerkstelligen“, lobte der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins der Karl d’Ester Grundschule Peter Wahlers die Veranstaltung.

Schulfest Grundschule Vallendar – von links Peter Wahlers, Dominik Pretz und Robert Steinebach

Die Corona-Zeit ist für uns alle eine schwierige Zeit. Vor allem auch für die Kinder der Grundschule, die im Moment im Homeschooling betreut werden müssen und die bald im Hybridunterricht in die Grundschule gehen könnten. Das bedeutet aber auch, dass die Kinder nur an bestimmten Tagen die Schule aufsuchen dürfen, an den anderen Tagen müssen sie weiterhin zu Hause betreut werden.

Bild von Links: Peter Wahlers, Robert Steinebach, Frau von Minding, Wolfgang Heitmann, Mark Moosen und Frau Gerharz.

Das Sankt-Martin-Fest ist für den Sozialdemokraten ein guter Anlass um einerseits die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Vallendar an die kulturträchtige Tradition zu erinnern, kleine Freuden zu bereiten und andererseits auf dieser Basis gemeinsam eine gute Zukunft zu gestalten.

Nach dem diesjährigen erfolgreichen Glühwein- und Waffelverkauf auf dem Burgplatz, wurde durch den SPD-Ortsvereinsvorstand Vallendar beschlossen, den daraus resultierenden Gewinn einem sozialen Zweck zu spenden. So überreichten der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Heitmann und weitere Vorstandsmitglieder (s. Foto), am 20.12.2017 der Schulleitung der Karl D¢Ester Grundschule Vallendar freudevoll einen Check i.H.v. 400 Euro.

Die Rektorin der Grundschule, Frau von Minding, sowie die Musiklehrerin Frau Gerharz, begrüßten die großartige Spende. Sie wollen damit den musikalischen Bereich der Grundschule weiter ausbauen. Mit der zeitnahen Anschaffung einer Musikanlage und weiteren Musikinstrumenten soll die Musikerziehung verbessert werden.

Möglich wurde die Spende nur dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Mitglieder und des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Vallendar. Sie haben den Waffelteil großzügig gespendet, die Waffeleisen zur Verfügung gestellt und waren aktiv am Samstagabend an der Organisation und dem Verkauf beteiligt. Herzlichen Dank gilt an alle Beteiligten, die diese Kinderfreude möglich gemacht haben!