Die SPD-Fraktion im Stadtrat Vallendar begrüßt die Beschlüsse des Rats zur weiteren Nutzung des Grundstückes der alten Stadthalle nachdrücklich. Nach jahrelangen Diskussionen um die Zukunft der alten Stadthalle hatte der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung den Weg frei gemacht für ein sogenanntes Interessenbekundungsverfahren.

2022 war kein einfaches Jahr und daher wünschen wir Euch einen guten Rutsch in ein gesundes und gutes Neujahr!

Das Jahr neigt sich nun dem Ende zu und die Weihnachtszeit ist im vollen Gange. Nur noch wenige Tage und die Weihnachtstage werden eingeläutet. Viele befinden sich gerade in den letzten Weihnachtsvorbereitungen, wie sich mit der Planung des Festtagsmenüs zu beschäftigen, so wie eventuell auch die letzten Feiertagsbesorgungen zu meistern.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause fand dieses Jahr endlich wieder ein St. Martin Umzug in Vallendar statt. Ab 17.00 Uhr versammelten sich viele Kinder und deren Eltern voller Vorfreude auf dem Burgplatz. Dieser wurde durch die vielen, meist selbstgebastelten, Laternen in ein Lichtermeer  verwandelt.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

nachdem in einem fairen Wahlkampf zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar unser Kandidat Dominik Pretz die Stichwahl leider nicht erreicht hat, galt es für den SPD-Ortsverein Vallendar mit Weitersburg und Niederwerth die Situation neu zu bewerten. Die meisten Wähler/ innen haben unserem Kandidaten nicht die Kompetenz für das Amt des VG-Bürgermeisters abgesprochen, auch seine Sympathiewerte waren hervorragend, sondern viele hielten ihn bedauerlicher Weise für zu jung. Wir respektieren die Entscheidung der Wähler/ innen und möchten noch einmal unseren Dank für einen tollen Wahlkampf an Dominik Pretz aussprechen, sowie seinen Mitbewerbern Herrn Zimmermann und Herrn Schneider zum Wahlerfolg beglückwünschen.

Trotz der Wahlniederlage stehen uns immer noch zwei Kandidaten für die kommende Stichwahl am 09.10.2022 zur Verfügung und mit diesen Vorgaben möchten wir weiter in die Zukunft schauen.

Wir treten für das gute Miteinander in der Verbandsgemeinde ein, die dem Wohle der Verbandsgemeinde und vor allem deren Bürger/Bürgerinnen dienen soll. Nach internen Diskussionen und nach reiflichem Abwägen sind wir im Vorstand zum Entschluss gekommen, dass Adi Schneider aufgrund seiner Erfahrungen und Kompetenzen der geeignetere Kandidat als Verbandsbürgermeister der Verbandsgemeinde Vallendar ist, um in den nächsten acht Jahren unsere Verbandsgemeindeverwaltung zukunftsfähig aufzustellen.

Für den SPD-Ortsverein Vallendar

Peter Wahlers und Natalja Kreuter

Vorsitzenden-Duo des SPD-Ortsvereins Vallendar mit Weitersburg und Niederwerth

Der Ortsverein der SPD Vallendar, mit Weitersburg und Niederwerth, hatte am vergangenen Wochenende zum Sommerfest in den Marienburgpark eingeladen. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung und genossen den sommerlichen Nachmittag bei angenehmen Temperaturen und tollen Gesprächen. 

Die Eröffnungsrede wurde vom Ortsvereinsvorsitzenden Peter Wahlers eingeleitet und vom angekündigten Ehrengast Dr. Thorsten Rudolph (MdB) weitergeführt. Am Grill konnte sich der Bürgermeisterkandidat der Verbandsgemeinde Vallendar Dominik Pretz behaupten, der ebenfalls für alle Fragen rund um seine Person und seine Standpunkte jedem Gast zur Verfügung stand.

Es war ein gelungenes und tolles kleines Sommerfest. Dazu möchten wir noch einmal allen Besuchern und auch Helfern unseren Dank aussprechen und freuen uns schon auf die nächste Aktivität.

Bild von links: Wolfgang Heitmann, Karin Küsel, Peter Wahlers, Dr. Thorsten Rudolph (MdB), Dieter Klöckner, Dominik Pretz, Natalja Kreuter

#sommerfest #vallendar #niederwerth #weitersburg #urbar #spd #starkeaussichten #füreinemodernevgvallendar #füralleda

Haus Wasserburg

Rund um das Haus Wasserburg sind sie beheimatet. Mit dem geistlichen Zentrum, dem Bildungshaus und der Pallottikirche werden sie genauso in Verbindung gebracht wie mit der offenen Jugendarbeit und Ferienfreizeiten. Das Spektrum, dass die Pallottiner aus dem Vallendarer Stadtteil Schönstatt abdecken ist enorm. Seelsorge, theologische Studienangebote und vieles mehr gehört ebenfalls dazu. Im Gespräch mit Bürgermeisterkandidat Dominik Pretz (SPD) berichteten Jörg A. Gattwinkel und Alexander Diensberg vom Wirken der Pallottiner, aber auch von ihren Anliegen. Gattwinkel ist der Rektor im Haus Wasserburg, er leitet die Kommunität der Pallottiner und zugleich ist er Leiter des Jugendwerkes. Diensberg ist Geschäftsführer der Bildungsstätte Haus Wasserburg. Beide vereint die langjährige, engagierte Arbeit im und rund um das Haus Wasserburg. Eines der Markenzeichen der Pallottiner sei die bunte und internationale Zusammensetzung. Die Gemeinschaft der Pallottiner beabsichtigt die Eigenverantwortung von Menschen für ihr Leben und Glauben zu fördern, um mit ihnen in gemeinsamer Verantwortung Kirche und Gesellschaft zu gestalten. „Aus der lockeren Gesprächsrunde nehme ich einige sehr wichtige Eindrücke mit. Insbesondere die Bedeutung der offenen Jugendarbeit konnten wir sehr eingehend besprechen und dem Thema möchte ich mich gerne annehmen. Ich halte es für eine absolut notwendige Einrichtung, die mit den zwei Standorten in Vallendar und Urbar viele Kinder und Jugendliche erreicht. Hierfür muss die Verbandsgemeinde auch künftig ihren Beitrag leisten“, erläutert Dominik Pretz nach der Besprechung.

Mehr Informationen zu Dominik Pretz finden Sie hier www.dominik-pretz.de

Dominik Pretz

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

das Wetter in diesem Jahr verwöhnt uns dauerhaft und um es gemeinsam genießen, sowie ins Gespräch kommen zu können, möchten wir Sie und Ihre Familie zu einem Sommerfest in Vallendar einladen.

Sommerfest Vallendar im Marienburgpark

Am Sonntag, dem 04.09.2022, ab 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Grillgut, Getränke und heiße Waffeln werden zum Selbstkostenpreis angeboten.

Zur Eröffnung und offenen Fragenrunden konnten wir Herrn Dr. Thorsten Rudolph, MdB, gewinnen. Zudem steht Ihnen der Bürgermeisterkandidat, Dominik Pretz, persönlich zum Austausch zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie beim Sommerfest Vallendar begrüßen zu können.

Ihr Vorstand des SPD-Ortsvereines Vallendar

Frauen der AsF trafen sich auf dem Wendelinushof!

Zu Besuch war Bürgermeisterkandidat Dominik Pretz.

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (kurz: AsF)
Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (kurz: AsF)

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (kurz: AsF) in der VG Vallendar traf sich vor Kurzem endlich wieder. Über die Coronazeit war die Aktivität der Frauengemeinschaft wie in vielen anderen Gruppierungen und Gemeinschaften nahezu zum Erliegen gekommen. In angenehmer Runde traf man sich nun jedoch auf dem Wendelinushof in Weitersburg, um bei leckerem Essen und kühlen Getränken die Arbeit so allmählich wieder aufzunehmen. Ebenfalls eingeladen war SPD-Bürgermeisterkandidat Dominik Pretz. Dieser konnte über seine Standpunkte, aber auch über anstehende Herausforderungen und Chancen berichten. Mit diesem Input kam die Runde auch in tiefergehende politische Diskussionen. Die Frauen der ASF waren sich nach dem Treffen einig, dass es künftig wieder mehrere Zusammenkünfte geben soll.

Die Karl d’Ester Grundschule in Vallendar hatte zum bunten Fest geladen.

Wenn die Schulkinder an einem Samstag in und um das Schulgebäude sausen, dann muss ein besonderer Anlass vorliegen. Wenn dann auch noch Eltern, Großeltern, Onkels, Tanten und Interessierte den Weg in die Schule und auf das Schulgelände finden, dann scheint endlich einmal wieder ein Schulfest stattzufinden. So kam es am vergangenen Samstag. Die Karl d’Ester Grundschule in Vallendar lud zum ersten Schulfest seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein und hatte auf dem Schulhof, wie auch in dem Schulgebäude einiges zu bieten. Gerne folgten auch Vertreter der SPD Vallendar sowie Bürgermeisterkandidat Dominik Pretz dem Aufruf. Neben guter Verpflegung konnten auch viele unterschiedliche Projekte der Schüler*innen begutachtet werden. Angefangen bei Themen wie „Kochen rund um die Welt“, verschiedenen Sportdisziplinen, über die Ukraine, die bunte Welt der Tiere, verschiedene handwerkliche Projekte wie Töpfern oder Filmen, bis hin zu Nachhaltigkeit und Recycling. Mit den vorgestellten Schülerprojekten konnten auch die Erwachsenen an diesem Tag zu mehr Umsichtigkeit sensibilisiert werden. Den Schülern, der Lehrerschaft, sowie den ehrenamtlich tätigen Eltern und Helfern einen großen Dank, denn ohne diese Unterstützung ist solch ein Schulfest nicht zu bewerkstelligen“, lobte der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins der Karl d’Ester Grundschule Peter Wahlers die Veranstaltung.

Schulfest Grundschule Vallendar – von links Peter Wahlers, Dominik Pretz und Robert Steinebach